Intern

Internes

Aktuelles rund um meine Beratungs- und Trainingsaktivitäten. Hin und wieder auch mal Werbung für anstehende Ereignisse oder Internas.

13. QM-Workshop

blank

Der eigentlich für März 2020 geplante QM-Workshop fand nach 2 Jahren Corona-Zwangspause und mehrfacher Verschiebung endlich im Hause der VPA GmbH in Remscheid statt.

Was 2005 als Abendveranstaltung begann, hat sich zu intensiven Tagesworkshops entwickelt.

Seit dem 2. QM-Workshop finden diese jeweils im Hause einer meiner Kunden statt, was im Rahmen von Unternehmensbesichtigungen den Teilnehmenden interessante Einblicke liefert.

Seit dem 6. Treffen im Jahr 2012 treten die Teilnehmenden selbst als Referenten auf und berichten von den Erfahrungen und Herausforderungen mit ihren Managementsystemen. Hin und wieder gab es auch Gastbeiträge von Experten.

Eindrücke vom 13. QM-Workshop

Zum Betrachten der Bilder die „Story“ einmal anklicken und durchblättern bzw. durchlaufen lassen.

20 Jahre Joseph Beratung

20 Jahre Joseph Beratung, Fotos von Stephan Joseph

Eigentlich begann alles bereits im Jahr 1998, als ich im Rahmen meines Studiums an der FH Köln ein Praktikum bei Michael Wänke, dem Gründer von TQM 2000, gemacht habe. Hierbei bin ich erstmal auf das Thema Qualitätsmanagement in der Praxis gestoßen. Im Studium zum Produktionsingenieur musste ich für eine Klausur lediglich die 20 Normelemente halbwegs auswendig kennen.

Ich bin Michael Wänke dankbar, dass er damals bereits die Sinnhaftigkeit und nicht die Normanforderungen in den Vordergrund gestellt hat. Sonst hätte ich wahrscheinlich niemals nach dem Praktikum meine Diplomarbeit zum Thema „Prozessorientierung nach ISO 9001“ geschrieben. Zu dem Zeitpunkt war der erste Entwurf der ISO 9001:2000 erhältlich.

Stephan Joseph – In eigener Sache

Bild von Stephan Joseph mit den Logos seiner Website

Warum habe ich so viele Domains (Websiteadressen)?

Wenn man im Internet nach „Stephan Joseph“ sucht, kann es verwirrend wirken, dass mein Name in scheinbar verschiedenen Kontexten auftaucht. Mit diesem Beitrag möchte ich erklären, warum ich mehrere Domains verwalte und was Sie dort jeweils finden können. Als Blogger und Podcaster teile ich gerne mein Fachwissen, also lesen Sie weiter.

VPA QM-Workshops

Managementbewertung

Ein Erfahrungsbericht und Ausblick

Seit 17. September 2019 trafen sich QM-Interessierte monatlich zur QM-Workshopreihe in der VPA-Akademie in Remscheid. Am 11. Februar 2020 endete die sechsteilige Workshopreihe.

In jeweils 3 Stunden (manchmal haben wir ein wenig überzogen) wurden Schwerpunktthemen der ISO 9001:2015 erklärt und diskutiert. Die Workshops starteten um 13 Uhr, sodass die Teilnehmenden ihr Tagesgeschäft im Vorfeld regeln konnten, um sich nachmittgas ganz auf die Inhalte einlassen zu können.

VPA-Workshop Themen:

  1. Normkompetenz – ISO 9001 richtig lesen
  2. Risikobasierter Ansatz – Missverständnisse und Abgrenzung zum Risikomanagement
  3. Führung – Das Management im Qualitätsmanagementsystem
  4. Dokumentation – Sinn und Unsinn der QM-Handbücher
  5. Interne Audits – Entdeckung der Möglichkeiten
  6. Managementbewertung – Praxistaugliche Umsetzung mit Mehrwert

12. QM-Workshop bei M. Busch

12. QM-Workshop

Am 5. April 2019 waren wir mit dem 12. QM-Workshop zu Gast bei der M. Busch GmbH & Co. KG, einer traditionsreichen und modernen Gießerei in Meschede.

Ablauf des 12. QM-Workshops

Den Start machte Stefan Klein von der Licharz GmbH. Stefan Klein hat Erfahrungen als QMB sammeln dürfen und ist nur für das Thema „Produkt-Compliance“ bei Licharz verantwortlich. Er hat uns erläutert, wie diese Berufe zusammenhängen und wo die Unterschiede bzw. Gemeinsamkeiten liegen.

Nachdem unsere Gastgeberin Kristin Müller uns mit Informationen zu M. Busch versorgt und uns auf die Gefahren im Betrieb unterwiesen hat, gab es eine interessante Führung durch die Gießerei. Vielen Dank auch an ihren Mann Gerrit Müller, der zahlreiche Fragen der Teilnehmenden geduldig beantwortet hat.

Nach einem leckeren Mittagessen präsentierte Stephan Joseph seine Erfahrungen zum Blended Learning. Neben den oft zitierten und faktischen Vorteilen, sind in der Praxis einige Hürden zu bedenken. Insbesondere die Erstellung von Lerninhalten ist wesentlich aufwändiger als z.B. bei einer PowerPoint unterstützen Präsentation.

Interview zum Buch „Wieso ISO?“

Wieso ISO IQ Interview

Georg Dlugosch, Chefredakteur des Fachmagazins „Industrial Quality“ (IQ), führte mit mir im Rahmen der Ausgabe 02/2018 das folgende Interview:

Redaktion IQ: Herr Joseph, was erwartet die Leser in Ihrem Buch „Wieso ISO? – Über den Sinn und Unsinn bei Zertifizierungen nach ISO 9001 und co.“?

Stephan Joseph: Stellt man sich als Berater für Qualitätsmanagementsysteme vor, triff man selten auf Gegenliebe zum Thema ISO 9001. Wenn man ein wenig nachhakt, erhält man in der Regel völlig falsche Annahmen darüber, was dieser Standard von Unternehmen fordert. Daher skizziere ich im ersten Teil meines Buchs, warum die Zertifizierung nach ISO 9001 überwiegend einen schlechten Ruf genießt. Der zweite Teil erinnert an den ursprünglichen Sinn von Managementsystemen und im letzten Teil werden ausgewählte Themen der Norm etwas genauer skizziert.

Redaktion IQ: An wen richtet sich dieses Buch?

Wieso ISO? – Mein Buch ist fertig

Wieso ISO

Über Sinn und Unsinn bei Zertifizierungen nach ISO 9001 und co.

Ich freue mich, dass ich mein Buch noch in diesem Jahr fertigstellen konnte. Ab sofort kann es bei Amazon.de für 15,90 € erworben werden.

Was erwartet die Leserinnen und Leser?

„Wieso ISO?“ ist keine weitere Anleitung zur Einführung eines QM-Systems auf Basis der ISO 9001:2015. Vielmehr wird reflektiert, warum in vielen Organisationen das Qualitätsmanagement einen schweren Stand hat und selbstverständlich enthält es zahlreiche Anregung zur Verbesserung der Wirksamkeit von Managementsystemen.

Viele Beispiele runden das Leseerlebnis ab. Negativbeispiele sollen die Unsinnigkeit vor Augen führen und Positivbeispiele sollen Anregungen zur Verbesserung geben. Zudem habe ich mich bemüht, einen lockeren Sprachstil zu verwenden (Lesbarkeit und Spaß stehen über dem wissenschaftlichen Anspruch).

Buchrückentext

Jahr für Jahr finden in Deutschland pro Arbeitstag über 200 Zertifizierungsaudits statt. Im Vorfeld wird in den Unternehmen aufgeräumt. Dokumente werden hektisch auf Vordermann gebracht. Am Tag des Audits herrscht Unsicherheit. Bloß nichts Falsches sagen oder zeigen. Am letzten Audittag lauscht die Führungsriege gebannt dem Abschlussgespräch. Endlich fällt der entscheidende Satz: „Wir werden die Zertifikatserteilung empfehlen.“

Hurra, es ist geschafft! Wieder ein Jahr Ruhe vor der ISO 9001.

Viele seltsame Verhaltensweisen deuten darauf hin, dass Unternehmen, deren Berater und Auditoren das Ziel von QM aus den Augen verloren haben. Aufklärung hilft dabei, sinnvolle von unsinnigen Aktivitäten zu unterscheiden. Hierzu werden folgende Themen reflektiert:

Scroll to Top
13. QM-Workshop